Liebe Vereinskameraden, wie Ihr aus der aktuellen Situation um die Covid 19 Pandemie und der wechselnden politischen Lage hierzu erkennen könnt, sind wir als Verein, dessen Betätigung sich in der weiten, aber stellenweise örtlich begrenzten Natur abspielt, noch relativ unbeschnitten von Einschränkungen!

Auch am 10. April wird sich die Situation um die maßgebenden Inzidenzwerte um die 100 nicht viel verändern.

Im Klartext heißt das, dass öffentliche Veranstaltungen verboten sind. Damit können wir jetzt schon beurteilen, daß das Kesselfleischessen am 10.04. nicht stattfindet!

Des Weiteren ist an diesem Tage kein „Anfischen“ im herkömmlichen Sinne, sondern die Saison beginnt am 10.04. um 8:00 Uhr in der Frühe!

Da wir auch eine Jugendgruppe haben, für die dieses Problem eigentlich ein Ko-Kriterium darstellt, haben wir in der Vorstandschaft diese einmalig der Lage angepassten Situation Rechnung getragen.

Die Jugendgruppe mit ihren Betreuern wird am Nachmittag des 09.04 bereits am Wasser sein und fischen.

Hierzu gibt es Regeln:

  • Die Betreuer fischen nicht selbst.
  • Regelung gilt nur für Jugendliche ohne Angelschein, also etwa 6 Kinder.
  • Die Fangzahl ist maximal auf zwei Fische begrenzt.
  • Am 10.04. darf von diesen Jugendlichen nicht gefischt werden.
  • Jugendliche mit Fischereischein beginnen wie die anderen Fischereiberechtigten am 10.04. um 8:00 Uhr.

Diese Regelung gilt ausschließlich dem Baggersee und entsprechend der Erlaubnisscheine. Dieser Regelung wurde beim Erstbesatz Rechnung getragen. Es entstehen dadurch niemandem Nachteile!

Im Zuge der Gleichberechtigung verweisen wir auf oben genannten Termin 10.04. um 8:00 Uhr! Vorzeitiger Angelbeginn wird kontrolliert und geahndet!

Wir bitten also um gegenseitige und kameradschaftliche Rücksichtnahme und Fairness!

Sämtliche derzeit geltende Hygiene-und Abstandsregelungen sind selbstverständlich einzuhalten!

Franz Erber, 1.Vorstand Fischereiverein Langerringen

Nach oben