Jahreskarten und Preise

  • Jahreskarten

    Der Fischereiverein hat die Möglichkeit, für die Gewässer Gennach/Lüsslegraben sowie für den Baggersee und den Birkensee Jahreskarten in begrenzter Anzahl auszugeben. Die Nachfrage an unser Fließgewässer übersteigt in der Regel die Anzahl der zur Verfügung stehenden Karten. Deswegen wurde bei der Vereinsgründung die nach wie vor gültige Regelung getroffen, dass die früheren Vereinsnummern ein Vorrecht erhalten. Einen Automatismus für eine in Vorjahren erhaltene Karte gibt es nicht. Gästekarten und Tageskarten werden aus diesen Gründen an diesem Gewässer grundsätzlich nicht ausgegeben.

    Für den Baggersee und den Birkensee stehen im Regelfall genügend Erlaubnisscheine zur Verfügung. Hier können, nachdem der Kartenwunsch von Vereinsmitglieder abgedeckt ist, von Gastfischern Karten beantragt werden.

    Der Kartenantrag für Mitglieder wird mit der Einladung zur Generalversammlung zugestellt und kann zu dieser Veranstaltung wieder abgegeben werden. Jahreskarten werden grundsätzlich bei unserem Kassier Stefan Weimeir beantragt.

  • Tageskarten

    Tageskarten für Vereinsmitglieder stehen für den Tag des Anfischens bis einschließlich den 31.12. des entsprechenden Fangjahres an den Gewässern Baggersee und Birkensee zur Verfügung.

    Gastkarten für Gastfischer können ab dem 01.05. bis zum 15.10. des entsprechenden Fangjahres bei den offiziellen Verkaufsstellen beantragt werden.

    Dies sind:

    Franz und Sylvia Erber, Oststraße 16, 86853 Lagerringen, Tel. 08232 / 75793.

    Stefan und Ursula Weimeir, Augsburger Str. 32, 86853 Langerringen, 08232 / 73938

    Wir bitten Sie, bei der Beantragung der Erlaubnisscheine die Öffnungszeiten und die Privatsphäre unserer Verkaufsstellen zu achten. Bei der Planung des Angeltages sollte eine rechtzeitige telefonische Reservierung der Karten zu normalen Tageszeiten möglich sein!

    Bitte beachten Sie auch die Gewässerordnung!

  • Die Gennach

    Gennach 1 und Lüsslegraben

    Gennach1 und Lüsslegraben

    Gennach 2

    Gennach2

     

    Die Gennach ist in unserem Bereich ein typisches Gewässer der Forellen/Äschenregion. Mit einer durchschnittlichen Breite von ca. 5 Metern und einer Gewässerlänge von 5,5 km incl. des Lüsslegrabens bietet das Fließgewässer alles, was sich ein ambitionierter Spinn oder Fliegenfischer von einem Gewässer wünscht. Es ist gut strukturiert zwischen langsamen dahinfließen und kerniger Strömung, kiesigen Bereichen, Krautunterständen, Abstürze und rauhe Rampen bis zu mannstiefen Gumpen. Unsere Hauptaufgabe ist es, durch nachhaltigen Besatz, insbesondere auch mit der Teilnahme an den Artenhilfsprogrammen der Verbände unseren Leitfisch, aktuell die Äsche, im Bestand zu erhalten. Natürlich gilt auch der Bachforelle unserer besonderen Beachtung. Um dieser Arbeit seitens der Angelfischerei entgegenzukommen, sind in diesem Gewässer ausschließlich Schonhaken als Einfachhaken erlaubt. Wir sind mit diesem Gewässer der Gennach/Hühnerbach Genossenschaft angeschlossen. Dies bedeutet für uns, dass selbstverständlich nur Fischbesatz von der Genossenschaft gewählten Fischzucht Graf aus Egg an der Günz in Frage kommt. Intern ist das Gewässer in zwei Lose aufgeteilt, Gennach I und Lüsslegraben von der Flurgrenze OAL in Höhe "Feldhus" sowie die Gennach II von der Mühle bis zur Flurgrenze Hiltenfingen.

    Tageskarten werden grundsätzlich keine ausgegeben!

  • Riedweilergraben

    Gennach Lüsslegraben

     

    Der Riedweilergraben und das "Mößle" waren ursprünglich als "Kinderstube" der Forellen vom Verein angedacht und wurden mal mehr oder weniger erfolgreich bewirtschaftet. Dieses Vorhaben wurde seitens den Behörden letztendlich nicht mehr geduldet. Die entsprechenden Umbauten mussten Rückgebaut werden. Seit wenigen Jahren wurde der Mündungsbereich von der Gemeinde unter Mithilfe der inzwischen eingewanderten Biber zum Biotop umgewandelt.

  • Röthenbach

    Röthenbach

     

    Der Röthenbach ist in unserer Pacht vom Einlauf des südlichen Burghofweihers bis zur Flurgrenze Kitzighofen. Er wird gemäß der Pflege u.-Hegevorschriften von uns bewirtschaftet und steht für die Angelfischerei nicht zur Verfügung.

  • Statzelbach

    Statzelbach

     

    Der Statzelbach fließt am westlichen Ortsrand von Schwabaich vorbei. Er wird vom Verein gemäß Hege u.- Pflegevorschriften bewirtschaftet.

  • Vereinseigene Teichanlage

    Vereinseigene Teichanlage

     

    Die Teichanlage ist seit 1988 im Besitz des Fischereiverein Langerringen und wurde seitdem kontinuierlich den sich geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Der Zulauf erfolgt durch ein Leitungssystem mit sauberem und sauerstoffreichem Gennachwasser, das uns mehrere Optionen in der Zucht und bei der Hälterung von verschiedenen Fischarten ermöglicht. Auch hier beziehen wir unsere Besatzfische, wenn nötig, ausschließlich und mit gleichbleibend qualitativ hochwertigen Fischen von der Fischzucht Graf und der Teichwirtschaft Greim aus Zellsee. siehe Link Unsere Teichfische werden fast ausschließlich für die Besatze unserer Angelgewässer herangezogen. Seit gut einem Jahr werden hier zu festgesetzten Terminen Forellen vermarktet. Unser Verein verfügt über eine Betriebsnummer und ist bezüglich der Wasserentnahme und dem Betrieb der Anlage nach Tiergesundheitsgesetz TierGesG beim zuständigen Veterinäramt gemeldet. Wir unterliegen deswegen mit unserer Teichwirtschaft einer regelmäßigen Kontrolle durch den Tiergesundheitsdienst in Grub.

Nach oben